Oberontherapie

Oberon ist ein naturheilkundliches Diagnostiksystem über sogenannte Biophotonen und Longitudinalwellen. Über diese findet auch der Informationsaustausch zwischen den Körperzellen  und Organen statt.

Die Messung (Informationen)erfolgt über Kopfhörer unter Einsatz von Biophotonen-Trigger-Sensoren und ist vollkommen schmerzlos:

Die Zusammenarbeit aller Zellen und Organe unseres Körpers wird durch Information (Schwingungen) organisiert. Jede Körperzelle ist wie eine hochsenstive Antenne aufgebaut. Sie nimmt Informationen aus ihrem Umfeld auf und gibt eigene wieder ins Umfeld ab. Der Informationsaustausch der Zellen untereinander ist organisiert wie in einem Orchester, harmonisch aufeinander abgestimmt.

In einem gesunden Zustand erfolgt der Informationsaustausch im gesamten Organismus reibungslos, wohingegen im kranken Zustand eine Störung oder Unterbrechung des Informationsflusses vorliegt.

Ist die Zelle geschädigt, ist das Zusammenspiel gesört. Je stärker eine Zelle geschädigt ist, desto weniger Informationen gibt sie an andere Zellen ab und umso weniger "passt der Ton zur Gesamtmelodie". Die Informationsmedizin spricht hier vom Abweichungsgrad. Diese Abweichungen stellt das Oberonsystem mit digitalen Organbildern auf dem Bildschirm dar. So können schon frühzeitig  Belastungen, Informationsdefizite und konstituielle Störungen erkannt und ausgeglichen werden. D.h. Beeinträchtigunge werden erkannt, bevor sie spürbar sind.

Dank der Erkenntnisse der modernen Quantenphysik ist solch eine ganzheitliche Betrachtung mit dem Oberon möglich.

 

Free Joomla! template by Age Themes